Online + Frankfurt am Main | 15. – 23. Oktober 2022

IL-WIDNA

IL-WIDNA folgt einer Gruppe von unapologetischen queeren Kämpfer/innen, die nach der Einführung von Margaret Thatchers homophoben Gesetzen, insbesondere der berüchtigten Section 28, aus Großbritannien fliehen mussten. Der Film wurde in Dungeness gedreht, der Heimat des legendären queeren Künstlers und Filmemachers Derek Jarman. Der Titel IL-WIDNA bezieht sich auf die Schallspiegel, die dort während des Ersten Weltkriegs gebaut wurden, um ankommende Flugzeuge zu erkennen. Der Film kombiniert Live-Action, VHS-Aufnahmen, Animationen und Archivmaterial. Das Publikum soll sich vorzustellen, wie die Lebenswirklichkeit queerer Menschen in den späten 1980er und 90er Jahren hätte aussehen können, wenn sie aus Großbritannien verbannt worden wären. Mit der Aufnahme einer berüchtigten Rede Thatchers, die während des Films läuft, stellt der Film die harte Realität der britischen Regierungspolitik der ungezügelten Kreativität und dem Optimismus der Betroffenen gegenüber.

Stills

Film Info

Info

Titel
IL-WIDNA
Genre
Experimental Film LGBT Short Film
Veröffentlichung
2020
Land
  • Vereinigtes Königreich
Länge
5 Minuten
Sprache
  • Englisch
Farbformat
  • Farbe
Formate
  • Stereo

Crew

Kamera
Francis Lane
Montage
Joseph Wilson
Produktion
Joseph Wilson
Musik
Benedict Stewardson