9.18. Oktober 2020

Online + Frankfurt am Main

2019: Fokus REALITIES

2019 fand die B3 Biennale des bewegten Bildes zum ersten Mal in strategischer Kooperation mit dem Kulturfestival THE ARTS+ statt, das jährlich im Rahmen der Frankfurter Buchmesse organisiert wird.
Rund 147.000 Besucherinnen und Besucher sahen die gelungene Kombination aus kreativen Medienprojekten, wegweisender digitaler Kunst, inspirierendem Konferenzprogramm und internationalem Netzwerktreffen der Kreativwirtschaft. Künstler und Kulturschaffende aus aller Welt präsentierten über 100 Projekte und Institutionen, sowie Kunstwerke aus den Bereichen Videokunst, Film, Immersion, Games, XR und KI. Publikumsmagneten waren u.a. der B3 VR_PARK, die 250 qm große Immersive Stage und der Ausstellungsbereich mit digitalen Innovationen im Kulturbereich.
Herzstück war die zentrale Ausstellung zum Fokus REALITIES, in der Künstler_innen aus Europa und Übersee bahnbrechende Arbeiten aus den Bereichen Videokunst, Virtual Reality sowie Spiel- und Kurzfilm präsentierten. Im VR_PARK forderten 25 Arbeiten, zumeist Welt-, Europa- sowie Deutschlandpremieren, unser Verständnis von Realität digital heraus. Im klassischen Filmprogramm stellten sich 25 Spiel- und Kurzfilme und ausgesuchte TV-Serien dem Urteil von Besuchern und Wettbewerbs-Jury, darunter zahlreiche Erstaufführungen. Der britische, Oscar-prämierte Regisseur Steve McQueen wurde mit dem B3 BEN Award in der Kategorie Most Influential Moving Image Artist geehrt.

2017: ON DESIRE. Über das Begehren

Die dritte Ausgabe von Europas wichtigstem Kreativfestival rund um das Thema Bewegtbild begeistert rund 43.000 Besucher. Zwischen dem 29. November und 3. Dezember diskutieren unter dem Leitthema „ON DESIRE. Über das Begehren“ rund 250 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende aus 20 Ländern in den Kategorien Kunst, Film, Games und Virtual Reality die Bedeutung bewegter Bilder. Herzstück der B3 2017 ist die zentrale Ausstellung: 70 Künstler aus 20 Ländern reflektieren hier in ihren Videoinstallationen, Kurz- und Spielfilmen, aber auch in Games sowie in Virtual und Augmented Reality-Projekten Themen wie Erotik, Einsamkeit, Sexualität, Heimat, Flucht, Identität. Insgesamt 16 Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren unterstreichen die künstlerische Bedeutung der B3. Besonderes Highlight der B3 2017 ist die Weltpremiere „The Great Farce“ von Federico Solmi mit einem 110 Meter breiten Videopanorama an den städtischen Bühnen Frankfurts, die für eine große internationale Medien- und Publikumsresonanz sorgt. Die B3 2017 war das letzte Event, das auf dem Gelände des ehemaligen historischen Deutsche Bank -Areals (Junghoffstrasse) stattgefunden hat.

B3 2015: Expandes Senses. Mit allen Sinnen erleben und Grenzen verschieben

Vom 7. bis 11. Oktober 2015 diskutieren 270 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende aus 22 Ländern in den Kategorien Kunst, Film, TV, Games, Web, Design und Wissenschaft unter dem Leitthema »Expanded Senses. Kunst. Körper. Kommunikation« die Entwicklungslinien des bewegten Bildes. Die zweite Ausgabe von Deutschlands wichtigstem Kreativfestival begeisterte mit ihren diversen Events im In- und Ausland rund 170.000 Besucher Die B3 präsentiert im Museum Angewandte Kunst Frankfurt eine Sonderschau zum B3 Leitmotiv »Expanded Senses. Kunst. Körper. Kommunikation« mit Werken von 17 internationalen Künstlern aus zehn Ländern. Zum ersten Mal ist der Frankfurter Hauptbahnhof Spielort der B3. Mit einem Bilder-Mix aus Games, Pop-Kultur und Internet verzaubert der Video-und Installationskünstler Federico Solmi aus Italien das Publikum. Auf dem „Virtual Reality Meeting Point“ können die Besucher über VR-Brillen komplett in neue Realitäten abtauchen. Anlässlich des 25jährigen Jubiläums der deutsch-deutschen Wiedervereinigung zeigt die Videokünstlerin Rotraut Pape ihr Langzeitprojekt „Die Mauer – der vertikale Horizont“ als Weltpremiere. Am 11. Oktober 2015 empfängt der britische Musiker und Multimediakünstler Brian Eno den B3 BEN Ehrenpreis für sein Lebenswerk.

2014: B3 Atumn School 2014

Workshops ihr Wissen an Schüler, Lehrer, Studierende und Young Professionals weiter. Im Rahmen der B3 Autumn School wird der B3 Think Tank ins Leben gerufen. Rund 60 internationale Vordenker aus sechs Ländern diskutieren aktuelle Themen aus Kunst, Medien und Wissenschaft uns setzen Impulse für die zukünftige Entwicklung der B3. Zur offiziellen Eröffnung der B3 Autumn School zeigt die New Yorker Medienkünstlerin Lucy Raven im Portikus ihre erste Einzelausstellung in Europa. Für den exklusiv für diese Ausstellung produzierten Film Curtains verwandelt Raven den Portikus in ein Kino von 1850.

2013: Expanded Narration. Das neue Erzählen

Am 30. Oktober fällt der Startschuss für die erste B3 Biennale des bewegten Bildes. Unter dem Leitthema »Expanded Narration. Das neue Erzählen« kommen 200 Künstler, Filmemacher, Designer, Internetspezialisten, Gamesentwickler und Wissenschaftler zusammen, um über die Chancen und Perspektiven des bewegten Bildes zu sprechen. Das Debüt im Kunstverein Frankfurt und den beteiligten Parcourspartnern im gesamten RheinMain-Gebiet überzeugte auf Anhieb rund 25.000 Besucher aus zwölf Ländern. Klangkünstlerin Laurie Anderson erhält am 3. November 2013 den ersten BEN-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk und gibt aus diesem Anlass ein exklusives Sonderkonzert. Die BEN-Haupreise gingen an den irischen Fotografen und Videokünstler Richard Mosse, die südafrikanische Künstlerin Candice Breitz sowie an die beiden regieführenden Brüder The Riahi Brothers.

2012: Kickoff in der Naxoshalle

Hessens Wissenschafts- und Kunstministerin Eva Kühne-Hörmann und Prof. Bernd Kracke, im Namen des Veranstalters Hochschule für Gestaltung (HfG), stellen das neue Veranstaltungsformat B3 Biennale des bewegten Bildes der Öffentlichkeit vor. 30 Akteure aus Film, Fernsehen, Games, Design und Werbung ebenso wie aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft präsentieren und diskutieren Vernetzungsmöglichkeiten, Forschungsergebnisse, Positionen und Perspektiven. Das formulierte Ziel: Die B3 Biennale soll eine neuartige, dauerhafte und nachhaltige Plattform für eine branchen- und medienübergreifende Allianz des bewegten Bildes etablieren.